Fladenbrot, Aprikosen-Bohnenpüree & Peperoni-Hummus

Mit Fladenbrot und Pepperoni-Hummus entführen wir Deinen Gaumen in den Orient. Dank des Rezepts gelingt Dir die kulinarische Reise auch Zuhause, probier es jetzt aus!




Fladenbrot


Vor- und zubereiten: ca. 25 Min.

Aufgehen lassen: ca. 1 Std.

Ergibt 6 Stück


250 g Mehl

½ TL Salz

½ TL Kreuzkümmel

¼ Würfel Hefe (ca. 10 g), zerbröckelt

1¾ dl Wasser

1 EL Olivenöl

Öl zum Backen



Aprikosen-Bohnenpüree


Vor- und zubereiten: ca. 20 Min.


250 g tiefgekühlte Aprikosen, angetaut

1 rote Zwiebel, in Streifen

1 Knoblauchzehe, in Scheibchen

2 EL Wasser


1 Dose weisse Bohnen (ca. 400 g), abgespült, abgetropft

3 EL Olivenöl

1 EL Zitronensaft

1 TL Garam Masala (siehe Hinweis)

1 EL Thymian, fein geschnitten

Salz, Pfeffer, nach Bedarf



Peperoni-Hummus


Vor- und zubereiten: ca. 10 Min.


1 Dose Kichererbsen (ca. 400 g), abgespült, abgetropft

1 rote Peperoni (ca. 250 g), in Stücken

1 Knoblauchzehe, halbiert

2 EL Zitronensaft

3 EL Olivenöl

1 TL Kreuzkümmelpulver

1 TL Salz

wenig Pfeffer


1. Fladenbrot-Hefeteig: Mehl, Salz, Kreuzkümmel und Hefe in einer Schüssel mischen. Wasser und Öl dazugiessen, zu einem weichen, glatten Teig kneten, zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 1 Std. aufs Doppelte aufgehen lassen.


2. Teig in 6 Portionen teilen, zu Kugeln formen, auf wenig Mehl zu je ca. 4 mm dicken Fladen auswallen.


3. Wenig Öl in einer beschichteten Bratpfanne heiss werden lassen. Hitze reduzieren, Fladen nacheinander bei mittlerer Hitze beidseitig je ca. 2 Min. backen. Fladenbrote herausnehmen, auf einem Gitter etwas abkühlen.


4. Aprikosen-Bohnenpüree: Aprikosen, Zwiebel, Knoblauch und Wasser in eine Pfanne geben, aufkochen, zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 6 Min. weich köcheln.


5. Bohnen, Öl, Zitronensaft und Garam Masala zu den Aprikosen geben, pürieren. Thymian daruntermischen, Püree würzen.


6. Peperoni-Hummus: Kichererbsen mit allen Zutaten bis und mit Pfeffer pürieren.



Hinweis: Garam Masala ist die wichtigste Gewürzmischung Indiens gibt es in so vielen Variationen, wie es Köchinnen und Köche gibt. Meist enthält sie Ingwer, Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel, Lorbeer, Muskat, Nelken, Piment und Zimt. Garam Masala wird eher sparsam dosiert und nicht mitgekocht, sondern erst kurz vor dem Servieren beigegeben.


Miele Tipp: Teig mit Klarsichtfolie abdecken, in der Wärmeschublade aufgehen lassen.


Betty-Bossi Tipp: Thymian in ein Sieb stecken, Stiele von unten her herausziehen.

Teig mit Klarsichtfolie abdecken, in der Wärmeschublade aufgehen lassen.

Mehr zum Thema