Vakuum-kompressierte Wassermelone | Burrata-Gelato-Pop | Basilikum-Öl

#ScienceFood: Hast Du schon mal von Burrata-Eis gehört? Wahrscheinlich nicht! Man nehme flüssigen Stickstoff und Wassermelone und erhält diese Leckerei als Vorspeise.


Für 6 Personen als Vorspeise

 

Vakuum-kompressierte Wassermelone


1 kleine Wassermelone

1 Limette

Etwas Honig

Salz


1. Die Hälfte der Wassermelone entsaften und mit Limettensaft, Honig und etwas Salz abschmecken. Zweite Hälfte der Wassermelone entkernen und in ungefähr 1,5 cm breite Würfel schneiden. Zusammen vakuumieren. 

 

Basilikumöl


Ergibt mehr als benötigt für 6 Personen – der Rest lässt sich super in Salatdressings aufbrauchen


4 Bund Basilikum

3 dl Rapsöl


1. Zusammen bei 80 °C 7 Minuten auf höchster Stufe mixen. Durch feines Tuch abhängen lassen. 

 

Burrata-Gelato-Pop


250 g Burrata

100 g Lake vom Burrata

100 g Glucose 

Salz

Pfeffer

ca. 2 Liter Flüssigstickstoff, www.pangas.ch


1. Alle Zutaten bis und mit Pfeffer im Mixer sehr fein mixen, durch Sieb streichen. In Rahmbläser füllen, mit zwei N2O-Patronen (normale Patronen wie für Schlagrahm) laden. Flüssigstickstoff* in Pfanne ca. 8 cm tief als Pochierbad bereitstellen. Burrata-Gelato-Masse direkt aus Rahmbläser kugelförmig in Flüssigstickstoffbad spritzen (ca. 5 cm Durchmesser). Gelato-Pop mit Löffel 20 bis 30 Sekunden im Flüssigstickstoff pochieren, bis aussen gefroren aber innen noch cremig. 

 

2. Burrata-Gelato-Pop auf Wassermelonenstücken anrichten, mit Basilikumöl und Salz abschmecken.


*Achtung: Gefriergefahr für Haut – Schutzbrille und Handschuhe tragen.

Mehr zum Thema